Die Gfierigen

Aus musikalischen Freundschaften durch die gemeinsame Studienzeit am Tiroler Landeskonservatorium ist 1999 die Volksmusikgruppe „Die Gfierigen“ entstanden. Anfänglich musizierte man zu viert, später erweiterte man die Besetzung um einen Kontrabass.

Seit einigen Jahren bilden Claudia Schwarz und Markus Kluibenschädl (, der Brigitte Popper ablöste) an den Geigen, Barbara Schreier an der Harmonika, Karoline Schöpf mit der Tiroler Volksharfe und Werner Unterlercher (, der Markus Kraler ersetzte) an der Bassgeige eine nicht nur musikalisch verschworene Gemeinschaft. Die ehrliche Musizierlaune gestützt auf eine fundierte Ausbildung ist zum Markenzeichen der Tiroler Geigenmusik geworden. So sind die fünf MusikantInnen nicht nur Gäste zahlreicher renommierter Veranstaltungen im gesamten Alpenraum, sondern sind auch ein gerngesehenes Volksmusik-Ensemble  für Rundfunk und Fernsehen (für Sendungsformate wie den ORF Fernsehfrühschoppen, Mei liabste Weis, Klingendes Österreich etc.).

Wenngleich sich die einzelnen MusikerInnen in verschiedenste musikalische Richtungen weiterentwickelt haben, so ist ihnen die Liebe zur authentischen alpenländischen Volksmusik geblieben, die sie gerne auch in der ihnen eigenen Musikantik bei eigenen Stück’ln ausleben und dadurch die junge Volksmusikszene mitprägen. Darüber hinaus sind die Gfierigen, die in den unterschiedlichsten Regionen Tirols zu Hause sind, leidenschaftliche Sänger.
Aus den ehemaligen StudentInnen sind mittlerweile selbst LehrerInnen geworden, die an den verschiedenen Musikschulen Tirols wirken und gefragte ReferentenInnen für Fortbildungsveranstaltungen nicht nur des Volksmusik-Genres sind.
Zum runden Geburtstag der Gfierigen – ein Jahrzehnt ist voll! – sind liebgewonnene und neue Stücke zum Nachhören auf CD gebannt, ein Querschnitt als Momentaufnahme gelebter Tiroler Volksmusiktradition der Gegenwart.

Kontakt:
Barbara Schreier
Schulgasse 79
6162 Mutters
0560/ 7267188
www.diegfierigen.at
barbara [.] schreier [at] gmx [.] at