LTP Sonderegger: „VolksLiedWerk bewahrt unsere Volkskultur seit 45 Jahren“

Landtagspräsident Harald Sonderegger bei Festabend des VolksLiedWerks

Schwarzenberg (VLK) – Vor 45 Jahren wurde das Vorarlberger VolksLiedWerk gegründet. Seither bewahrt der Verein Überliefertes, heißt Neues willkommen und verbindet Menschen durch Musik. Dieses langjährige Wirken stand am Sonntag, 10. November, im Mittelpunkt des Festabends, an dem Landtagspräsident Harald Sonderegger zum Jubiläum gratulierte und allen Beteiligten für ihren Beitrag zur „Förderung, Erforschung und Verbreitung heimischer Musiktradition“ dankte.

Weitere Medien dazu finden Sie unter https://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-60435.html

Sonderegger betonte: „Sie erweisen damit der Vorarlberger Kulturlandschaft einen großen Dienst!“ Die wertvolle Arbeit des Vereins-Teams um Obfrau Anita Frühwirth für den Erhalt und die Erlebbarkeit unserer musikalischen Volkskultur verdiene höchste Anerkennung, erklärte der Landtagspräsident. Seit mittlerweile 45 Jahren leistet der vom Land geförderte Verein Vorarlberger VolksLiedWerk mit der Pflege des heimischen Liedgutes und der umfassenden Förderung des regionalen Musikschaffens einen substanziell wichtigen Beitrag zum Kulturgeschehen im Land. Das Aktionsfeld der vornehmlich ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins reicht vom Vorarlberger Volksliedarchiv – als Teil des Landesarchivs – bis zum Sänger- und Musikanten-freundlichen Wirtshaus. Landtagpräsident Sonderegger hob hervor, dass das Vorarlberger VolksLiedWerk „nicht nur Volkskultur bewahrt, sich also mit vielen ‚alten Schätzen‘ befasst, sondern auch offen für Neues bleibt und das überlieferte Liedgut auf zeitgemäße Art interpretiert.“

In Zusammenarbeit mit dem ORF, dem Landeskonservatorium und dem Vorarlberger Landesarchiv wurde im Rahmen des gestrigen Festabends die neue CD „Jucker, Springer, Rongger, Schlicher“, präsentiert. Darauf enthalten sind National-Tänze und Lieder aus alten Vorarlberger Sammlungen (Sonnleithner 1819, Strolz 1812-1818), die Evelyn Fink-Mennel mit verschiedenen Ensembles eingespielt hat. Ein weiterer Schwerpunkt war die Vorstellung des Buches, „Alltagskunst als Innovationsfaktor in Unternehmen“, das vom Zentrum Volksmusikforschung Bodenseeraum am Landeskonservatorium in Zusammenarbeit mit der FHS St. Gallen erstellt wurde.

Herausgegeben von der Landespressestelle Vorarlberg
Amt der Vorarlberger Landesregierung