01-ranklerhof

1. Auszeichnung für den Rankler Hof, Rankweil

Am Mittwoch, den 3. August trafen sich MusikantInnen und SängerInnen aus Nah und Fern um die Auszeichnung des Rankweilerhofes zum Sänger- und Musikantenfreundlichen Wirtshaus im Rahmen der Initiative „Volksmusig bim Wirt“ zu feiern. Es ist dies bereits der 3. Vorarlberger Gastronomiebetrieb, welcher diese Auszeichnung erhalten hat.

Kriterium für die Auszeichnung ist ua., dass regelmäßig Veranstaltungen wie Volksmusikstammtische stattfinden, was im Rankler Hof seit 1994 jeden 1. Mittwoch im Monat praktiziert wird. Renate Vonblon kam bereits 1993 auf die Wirtsleute Anni und Werner Vith mit der Idee zu, Volksmusikstammtische zu veranstalten. Das Wirtepaar war von der Stammtischidee von Anfang an begeistert. Es ist also nicht verwunderlich, dass inzwischen bereits fast 140 Volksmusikstammtische im Rankweilerhof stattgefunden haben. Wenn Werner mit seinem Sohn Roland dann auch noch das Akkordeon auspackt, wird die Begeisterung der Wirtsleute für die Volksmusik spür- und hörbar.

An diesem Abend war der Rankweilerhof nicht nur, wie bei den meisten Stammtischen, gut besucht, das Gasthaus wurde von den MusikantInnen und SängerInnen „belagert“. Über alle 4 Gasträume verteilten sich die Musizierenden. So spielten Luggi’s Klarinettenmusig, die Stubenmusik Dornbirn, die Hio und Do-Musig und die „Flotten Dreier“ nicht nur flotte Dreier. Das Örgeli-Duo Höhn kam eigens aus der Schweiz angereist während die Familie Nägele mit ihrer Hausmusik begeisterte. Das Flügelhornduo Ellensohn spielte seine Weisen im Türrahmen während die VorArlberger Soatnmusig es vorzog, am Tisch zu musizieren. Die Frauen des Bremonta Dreigesang sangen ihre Lieder mit viel Herz, worauf 3/4-tel des Göfner 4-Xanges mit Scherzliedern antworteten. Eine spezielle Erwähnung gebührt Martin Ortner (Kontragitarre) und Werner Fleischmann (Kontrabaß) von den Wiener Symphonikern, die mit ihrer Wiener Heurigenmusik diesem Abend eine spezielle Note gaben. Wenn sie ihr Engagement bei den Bregenzer Festspielen haben, genießen sie jedes Jahr den Besuch bei Volksmusikstammtischen. Neben dieser großen Schar an Gruppen waren aber auch zahlreiche MusikantInnen und Gäste zu Besuch.

Die Auszeichnung nahm, als Vorsitzende des Vorarlberger VolksLiedWerks, Anita Frühwirth, gemeinsam mit dem Obmann der Sparte Gastronomie der Wirtschaftskammer Andrew Nussbaumer vor. Seine Glückwünsche brachte auch der Hausherr über das ganze Gemeindegebiet, Bürgermeister Hans Kohler, zum Ausdruck. Er genoss diesen Abend in dieser musikalisch äußerst abwechslungsreichen Runde obwohl (oder gerade weil) er Urlaub hatte.

Spät in der Nacht gab Martin Ortner noch mit seiner Kontragitarre einige solistische Einlagen mit Heurigenliedern, deren Texte den noch Anwesenden sicher lange in Erinnerung bleiben werden.

Der gute Geist des Volksmusikstammtisches, Renate Vonblon, hat 1993 die Volksmusikstammtischidee im Rankweilerhof initiiert. So verwundert es nicht, dass sie auch für die Organisation dieses Abends verantwortlich zeichnete und jede Gelegenheit nutzte, selber mit den unterschiedlichsten Instrumenten zu musizieren. Danke.

An dieser Stelle nochmals eine herzliche Gratulation den Wirtsleuten Vith des Rankweilerhofes zu dieser Auszeichnung, verbunden mit dem Dank für die gastfreundliche Aufnahme in den letzten 12 Jahren. Auf hoffentlich noch viele kommende Volksmusikstammtischjahre.

Ein Bericht von Andreas Lampert